Anthroposophische Arzneimittel mit potenzierten Giftpflanzen (Nürnberg)

Donnerstag, 15. November 2018 - 17:00 bis 20:00

Aconitum, Belladonna, Hyoscyamus, Tabacum und noch viele weitere Alkaloid-haltige Arzneipflanzen sind aus der Homöopathie bekannt. Auch in der Anthroposophischen Medizin werden sie eingesetzt, hier aber nicht nur auf Basis der Simile-Regel, sondern auch vor dem Hintergrund der Goetheanistischen Pflanzenbetrachtung. Diese sucht nach den Besonderheiten der Pflanzen und ihrer Entsprechung im Krankheitsgeschehen.

Dieses Seminar führt Sie in die Besonderheiten der Gruppe der Giftpflanzen aus Sicht der anthroposophischen Naturerkenntnis ein. Zusätzlich werden einige Vertreter dieser Gruppe im Detail auch im Hinblick auf ihre Anwendung in Anthroposophischen Arzneimitteln vorgestellt. So schließt sich der Kreis bis zu Ihrem Arbeitsalltag in der Apotheke. 

Indikationen:
Schmerzen, Krämpfe, Herz-Kreislauf-Beschwerden

Vorgestellte Arzneimittel:
u.a. Aconit Schmerzöl, Belladonna comp., Aurum/Hyoscyamus comp. Nicotiana comp, Nux vomica comp. Veratrum comp.

 

Referentin: Christina Stock (Apothekerin und Referentin für Anthroposophische Pharmazie/GAPiD)
Veranstaltungsorte: Akademie Caritas-Pirckheimer-Haus, Königstraße 64, 90402 Nürnberg,  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
max. Teilnehmer:
20
Zusatzinformationen:
Fortbildungspunkte bei der Apothekerkammer beantragt. 3 Stunden werden für die interne Weiterbildung (GAPID) anerkannt.

Nummer
24/17
Status
Buchung möglich
Anmeldeschluss
05.11.2018, 12:00
Veranstalter
Ort
Akademie Caritas-Pirckheimer-Haus, Königstraße 64, 90402 Nürnberg
Gebühren
€ 65 pro Person*
€ 50 GAPiD-Mitglieder
€ 60 bei Buchung aller drei Seminare in Nürnberg
€ 45 bei Buchung aller drei Seminare in Nürnberg als Mitglied
Kontakt
Jetzt buchen
Impressum