Verbunden mit der Frage: Was ist eine „Anthroposophische Apotheke“ und wie kann die Qualität sichtbar gemacht werden, versammelten sich einige Apothekeninhaber im Jahre 2010, um an diesen Fragestellungen zu arbeiten.

Nach einer über anderthalbjährigen Arbeit gelang es, die Kriterien für eine Aufnahme in den Qualitätsverbund schriftlich niederzulegen.

 

 

GAPiD-Qualitätsverbund (GAPiD-QV)

Leitlinie

(Version März 2016)

Präambel

Die Anthroposophische Medizin und Pharmazie ist ein bedeutender und zukunftsträchtiger Bestandteil unseres modernen Gesundheitswesens. Die in der GAPiD organisierten Apotheker* und PTA* unterstützen und fördern diese Medizin und bilden sich zu Fach-Apothekern bzw. Fach-PTA in Anthroposophischer Pharmazie weiter. Um die Qualität dieses Fachpersonals, die Qualität in der entsprechenden Beratung sowie in der Herstellung zu sichern, schließen sich anthroposophisch orientierte Apotheken zu einem Qualitätsverbund zusammen. Ziel ist die Bildung einer sich gegenseitig unterstützenden und helfenden Gemeinschaft im Sinne der folgenden Leitlinie:

1. Apotheke

Die zum QV gehörige Apotheke strebt schwerpunktmäßig die Förderung, Verbreitung, Unterstützung der Anthroposophischen Pharmazie und Medizin an.

2. Apotheker

Der Antrag kann nur durch den Inhaber der Apotheke gestellt werden.

Der Inhaber der Apotheke ist Mitglied in der GAPiD und Fachapotheker für Anthroposophische Pharmazie (GAPiD) oder befindet sich in der Weiterbildung dazu (Übergangsfrist 3 Jahre).

In begründeten Ausnahmefällen kann der Inhaber einen bei ihm in Vollzeit angestellten Apotheker als für die QV-Apotheke verantwortliche Person benennen. Diese ist Mitglied in der GAPiD und Fachapotheker für Anthroposophische Pharmazie (GAPiD) oder befindet sich in der Ausbildung dazu (Übergangsfrist 3 Jahre).

3. Mitarbeiter

Der Apothekeninhaber/Filialleiter ist bestrebt, anthroposophisch ausgebildete Mitarbeiter einzustellen, oder ist bereit dazu, die Mitarbeiter entsprechend zu schulen bzw. Fortbildungen mit anthroposophischen Inhalten anzubieten.

4. Herstellung

Die QV Apotheke ist grundsätzlich bereit für die Herstellung anthroposophischer Rezepturen/ Defekturen nach anthroposophischen Herstellungsregeln. (HAB, APC)

5. Beratung

Der Apotheker und die Mitarbeiter sind bestrebt, Arzneimittel zur Abgabe an die Kunden nach anthroposophischen Gesichtspunkten auszuwählen und zu beraten.

6. Netzwerk

Die Ausbildung eines geistig-sozialen Netzwerks wird angestrebt.

7. Markenbildung

Die QV-Apotheken führen, den Qualitätsverbund unter der gemeinsamen Dachmarke AnthroMed® Pharmazie.

8. Nachhaltigkeit

Die QV-Apotheken richten ihre Geschäftsprozesse nach dem Prinzip der Nachhaltigkeit aus. Sie möchten einen Beitrag zur Reduktion des Energie- und Ressourcenverbrauchs sowie zur Erhaltung der Artenvielfalt leisten. Die Bewahrung der Schöpfung ist ihnen ein selbstverständliches Anliegen.

9. Leitlinie

Diese Leitlinie soll regelmäßig (mindestens aber alle 3 Jahre) überprüft bzw. weiterentwickelt werden. Jede Änderung bedarf der Zustimmung der QV-Jahresversammlung.

10. Fortbildung

Es wird angestrebt, dass alle im GAPID-QV organisierten Apotheker* und PTA* sich regelmäßig auf anthroposophischer Grundlage fortbilden.

 

*Für die bessere Lesbarkeit wird die männliche Form der Berufsbezeichnungen gewählt

Impressum